WASCHEN & PFLEGEN

Die Pflegesymbole befinden sich auf den Etiketten Ihrer Textilien im Nacken oder Innenfutter. Sie geben an, wie Sie Ihre Textilien beim Waschen und Reinigen richtig behandeln. Jedes Etikett zeigt bis zu fünf Pflegesymbole und diese müssen Sie nicht verwirren. Jedes erklärt Ihnen, wie Sie Ihr Kleidungsstück am besten Pflegen.

Hier finden Sie zur Schnellhilfe einen Überblick zu allen Pflegesymbolen und Tipps zum Waschprozess. Um die Qualität Ihrer Textilien aufrecht zu erhalten, sollten Sie sich an die Wasch- & Pflegeempfehlungen auf Ihrem Pflegeetikett halten.

SORTIEREN DER WÄSCHE

Schmutzwäsche sollte nicht zu lange lagern, bevor sie gewaschen wird, da eingetrocknete Verschmutzungen viel schwerer zu entfernen sind als frische Flecken. Vor der Wäsche drehen Sie die Innenseite nach außen und schließen die Reißverschlüsse.

Es mag am einfachsten erscheinen, die Wäsche einfach gemischt in die Maschine zu geben. Auf Dauer werden Ihre Kleidungsstücke darunter aber leiden. Denn die dunkle Wäsche färbt auf die helle Wäsche ab. Was ursprünglich weiß war, bekommt nach und nach einen rosa Farbton oder einen Grauschleier – und den bekommen Sie nur schwer wieder heraus. Um Verfärbungen vorzubeugen, sortieren Sie Ihre Wäsche in Gruppen: Weißes, Helles, Farbiges und Feines (Wolle, Seide etc.)

BELADEN DER WASCHMASCHINE

Eine Waschmaschine wäscht, indem sie die Wäsche in einer Lösung aus Wasser und Waschmittel einweicht und rotiert. Moderne Waschmaschinen sind wassersparend konzipiert. Daher sollten Besitzer einer solchen Maschine besonders darauf achten, sie nicht zu überladen. Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, muss ausreichend Wasser und Platz vorhanden sein, damit sich das Waschmittel auflösen kann und Ihre Wäsche ordentlich darin bewegt wird. Ist der Raum zwischen der Oberseite der Trommel und der Wäsche geringer als eine Handbreit, ist Ihre Maschine wahrscheinlich zu voll. Außerdem sollten Sie beachten, dass empfindlichere Fasern und schnellere Waschgänge eine geringere Ladung erfordern, denn diese Kleidungsstücke brauchen noch mehr Raum zum Schleudern in der Maschine.

BEDEUTUNG DER PFLEGESYMBOLE

WASCHEN

Kleidungsstück kann nicht gewaschen, aber chemisch gereinigt werden.

Handwäsche bis maximal 40 °C.

Im Normalwaschgang bis zu einer Temperatur von X °C waschen.

Im Schonwaschgang, z. B. Feinwasch- oder Pflegeleichtprogramm, bis zu einer Temperatur von 30 °C waschen.

BLEICHEN

Das Kleidungsstück kann nicht mit Bleiche behandelt werden, d. h. es sollte nur mit Color- und Feinwaschmittel gewaschen werden.

Das Kleidungsstück kann sowohl mit Chlor- als auch mit Sauerstoffbleiche (beispielsweise Universalwaschmittel) behandelt werden.

Das Kleidungsstück kann mit Sauerstoffbleiche (beispielsweise Universalwaschmittel) behandelt werden.

BÜGELN & TROCKNEN

Nicht bügeln.

Nicht heiß und vorzugsweise ohne Dampf bügeln.

Nur im Schonprogramm des Trockners trocknen.

Im Trockner trocknen.

Zum Trocknen glatt auslegen.

Zum Trocknen im Schatten glatt auslegen.

Zum Trocknen im tropfnassen Zustand glatt aufhängen.

Zum Trocknen im tropfnassen Zustand im Schatten glatt aufhängen.

Zum Trocknen auf die Wäscheleine aufhängen.

Zum Trocknen im Schatten auf die Wäscheleine aufhängen.

Zum Trocknen im tropfnassen Zustand auf die Wäscheleine aufhängen.

Zum Trocknen im tropfnassen Zustand im Schatten auf die Wäscheleine aufhängen.

CHEMISCHE REINIGUNG

Das Kleidungsstück kann mit Perchlorethylen, Kohlenwasserstoff-, R113- und R11-Lösungen gereinigt werden.

Das Kleidungsstück kann mit den R113- und Kohlenwasserstofflösungen gereinigt werden.Das Kleidungsstück kann im Nassreinigungsverfahren behandelt werden.

Das Kleidungsstück kann mit Perchlorethylen, Kohlenwasserstoff-, R113- und R11-Lösungen gereinigt werden, mit Einschränkungen bei Temperatur und Feuchtigkeitszugabe.

Das Kleidungsstück kann mit R113- und Kohlenwasserstofflösungen gereinigt werden, mit Einschränkungen bei Temperatur und Feuchtigkeitszugabe.

Das Kleidungsstück kann im Nassreinigungsverfahren behandelt werden.

FLECKENTFERNUNG

ÖLE & FETTE

Bratenfett, Butter, Margarine, Salatöl, Maschinen-/ Motoröl, Schuhcreme, Soßen, Schokolade sowie Kragenschmutz durch Hautfette bekommen Sie in der Regel mit Voll- oder Colorwaschmitteln in den Griff – je höher die Temperatur, desto besser. Ein Fleckenteufel eignet sich gerade dann, wenn die Flecken alt und hartnäckig sind, da Sie dieser zuvor gezielt in den Fleck einwirkt und anschließend in der Waschmaschine komplett ausspült wird. Ein alt bewährter Trick: den Fleck mit Speisestärke bestreuen und anschließend abbürsten.

KUGELSCHREIBER & FILZSTIFTE

Das mit einem Fleckenengel behandelte Textil am besten über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Hartnäckige und alte Flecken in Baumwollstoffen können Sie mit Nagellackentferner betupfen und anschließend gemäß der Waschempfehlung auf dem Pflegeetikett waschen. Den Nagellackentferner zuvor an einer unauffälligen Stelle testen.

KERZENWACHS

Zunächst grob das gehärtete Wachs von der Stoffoberfläche entfernen, dann legen Sie den Stoff zwischen zwei Lagen Küchenkrepp. Nun drücken Sie ein warmes (nicht heißes) Bügeleisen auf die Rückseite des Stoffes. Das Wachs erwärmt sich, schmilzt und wird vom Küchenkrepp aufgesogen. Anschließend das Textil in der Waschmaschine nach Waschempfehlung auf dem Pflegeetikett waschen.

KLEBESTOFF & LEIM

Baumwollstoffe können Sie gezielt mit Nagellackentferner betupfen. Anschließend geben Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine und waschen es mit der höchstmöglichen Temperatur nach Herstellerempfehlung. Nicht bei synthetischen Stoffen anwenden.

FARBE

Wasserbasierte Farben behandeln Sie am besten, solange sie noch frisch sind. Sie lassen sich leicht mit warmem Wasser ausspülen. Eingetrocknete Öl- und Lackfarben behandeln Sie zuerst vorsichtig mit einem Schwämmchen und Terpentinersatz. Möglich ist auch die Verwendung eines Markenpinselreinigers – diesen sollten Sie allerdings vorher an einer unauffälligen Stelle ausprobieren. Abschließend waschen Sie das Textil entsprechend der Waschempfehlung.

LIPPENSTIFT, MASCARA, SONNENCREME

Zuerst behandeln Sie die Flecken mit einem Fleckenengel vor und weichen die betroffenen Stellen für etwa eine Stunde mit einem Gel ein. Dann geben Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine und waschen es bei der höchstmöglichen Temperatur nach Pflegeanleitung auf dem Pflegeetikett in Ihrem Textil.

NAGELLACK

Nagellack kann vorsichtig mit einem Nagellackentferner oder Aceton entfernt werden. Allerdings sollten Sie die aggressiven Substanzen nicht auf synthetischen Stoffen anwenden, sondern eher auf Baumwollstoffen. Im Anschluss waschen Sie Ihr Textil in der Waschmaschine laut Pflegeempfehlung.

NEWSLETTER

Bleiben Sie informiert und verpassen Sie keinen unserer Newsletter.
Jetzt kostenfrei abonnieren

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletters willigen Sie in unsere gültige
Datenschutzerklärung ein.

StanleyStella_Offical-Dealer_DarkBackground

THEMENWELTEN 

© Copyright 2018, CorpoTex GmbH

preloader