Schicht für Schicht richtig gekleidet: der Zwiebellook

Was ziehe ich heute bloß an? Was nach dem typischen „Frauenkleiderschrank-Problem“ klingt, stellt eine tägliche Herausforderung für zahlreiche Arbeitnehmer dar. Insbesondere Mitarbeiter, die in ihrer beruflichen Tätigkeit dem Klima ausgesetzt sind, sind kleidungs-technisch von Wetterschwankungen abhängig. So zeigt das Thermometer z.B. bei Arbeitsbeginn frische sieben Grad und für die Mittagszeit meldet der Wetterbericht 18 Grad. Da muss die Arbeitskleidung sitzen – und zwar bei jeder Witterung. Mit Zwiebeltechnik wickeln Arbeitgeber das Wetter um den Finger. Doch wie viel Kleidung und welche benötigt der Mitarbeiter?

Manch einem kommt der olivgrüne Parka, der in Vaters Garage hing, in den Sinn, wenn man an wetterschützende Arbeitskleidung denkt. Die olivfarbene Jacke, die allenfalls noch bei der Retro-Generation punkten kann, hinkte nicht nur optisch, sondern auch funktionell. Das Gewebe sog sich beim ersten Regen so voll, dass Kälteschutz im Minusbereich zu suchen war und Vater acht Kilo schwerer zu Hause ankam. Kein Vergleich zu heute: Arbeitskleidung hat ihr verstaubtes Image in der Waschmaschine abgelegt und wird immer stärker individualisiert und perfektioniert. Heute kommen Techniken und Materialen zum Einsatz, die funktionell und optisch hohe Maßstäbe setzen.

Zu allem in der Lage: Der Zwiebellook

Priorität Nummer 1 ist dabei: Anpassungsfähig muss sie sein, die Arbeitskleidung. Denn gerade in Jobs, in denen die Mitarbeiter der Witterung ausgesetzt sind, ist Flexibilität gefragt. Modebewusste nennen es Layering – was klingt wie ein neuer Fashiontrend ist nur ein moderner Ausdruck für den guten alten Zwiebellook. Tränen fließen dabei keine – höchstens vor Freude: Denn diese Technik bietet Lage für Lage die Möglichkeit, sich kleidungstechnisch auf das Wetter einzustellen.

So kommt niemand mehr ins Schwitzen: Denn beim Zwiebelschalenprinzip kann die Kleidung einfach an die aktuellen Temperatur- und Witterungsverhältnisse angepasst werden. So können Schichten einfach abgelegt oder hinzugefügt werden. Auch die Schweißbildung wird durch günstige Schnitte und Passformen sowie bei richtiger Materialauswahl minimiert und Umgebungsfeuchtigkeit wird abgehalten.

Das ist Chefsache: bei Dauerfrost kein Dauerfrust

Da Mitarbeiter sich in der Regel nicht selbst ausstatten – zumindest, wenn sie Arbeitskleidung tragen – ist der Chef oder Vorgesetzte gefragt, wenn es um die Auswahl der Einzelteile geht. Um die Erkältungsquote und somit die Ausfallzeiten möglichst gering zu halten, gilt es, wetterbedingte Kleidungskombinationen zu wählen, die für unterschiedliche Einsatzbereiche geeignet sind.

Die Kleidung sollte daher in mehrere Schichten aufgeteilt sein – oft sind dies drei. Textilien, die dabei direkt am Körper anliegen, bilden die Basisschicht. Dazu zählen unter anderem Funktionskleidung, Blusen, Poloshirts, Hemden und T-Shirts. Die zweite Lage kann aus Longsleeves, Sweatshirts, Hoodies und Ähnlichem bestehen. Abgerundet wird die Arbeitskleidung durch die äußere und letzte Bekleidungsschicht. Diese passt sich den aktuellen Wetterverhältnissen an. Sie schützt den Mitarbeiter vor Nässe, Kälte und anderen Witterungen. Outdoor-, Fleece- und Softshelljacken bieten sich hier an.

Da kann man sich warm anziehen: Von Kopf bis Fuß auf Wetter eingestellt

Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Schal, hochgezogen bis unter die Augen, eine dicke Mütze, warme Handschuhe und eine gefütterte Jacke – so ungefähr begegnen uns die Menschen auf der Straße, die im Herbst und Winter draußen ihrem Dienst nachgehen. Etwa der Postbote Meier von nebenan. Um fünf Uhr verlässt er das Haus – und das bei minus drei Grad. Dabei wechselt er vom warmen Auto im Minutentakt in die Kälte und wieder zurück. Anders ergeht es dem Straßenarbeiter, der permanent und konstant der Kälte oder Wärme ausgesetzt ist. Er benötigt andere Kleidung als der Postbote.

Daher müssen zunächst die Einsatzbereiche der jeweiligen Mitarbeiter analysiert werden – daraus ergeben sich unter anderem das Material sowie die Menge an Kleidungsstücken, die jeder einzelne benötigt. Jedes Material hat seine besonderen Eigenschaften und so wird reine Baumwolle eher im Innenbereich eingesetzt und Mischgewebe aus Polyester und Baumwolle eignen sich für die Arbeit im Freien.

Individuell statt vorschnell

Es gilt also, die passende Kleidung in der entsprechenden Menge im Vorfeld genau zu eruieren. Wird sie täglich verwendet? Wo wird sie eingesetzt? Wie stark wird sie strapaziert? Gibt es häufig Kundenkontakt? Diese und weitere Fragen helfen dabei, die Art und Menge der Kleidung für jeden Mitarbeiter zu bestimmen. Beispielsweise sollte die Montur, die direkt auf der Haut sitzt, in fünf- bis sechsfacher Ausführung pro Mitarbeiter vorhanden sein – wobei hingegen die letzte Schicht wie eine Jacke in einfacher Ausführung ausreichend ist. Diese und viele weitere Faktoren gilt es zu beachten.

Auch Sie sind noch auf der Suche nach der perfekten Arbeitskleidung für sich und Ihre Kollegen? Dann klicken Sie sich hier doch mal durch unsere Produktdatenbank oder kontaktieren Sie uns hier über unser Kontaktformular. Unsere Kollegen beraten Sie gerne hinsichtlich des optimalen Zwiebellooks.

11 Kommentare

  • I simply wanted to thank you so much once more. I am not sure the things that I would’ve made to happen without the type of smart ideas revealed by you over that situation. It truly was an absolute hard issue in my opinion, however , seeing the very specialised strategy you resolved that made me to leap over gladness. I am just happy for this information and then pray you realize what a great job you happen to be providing teaching people today thru your web page. More than likely you have never got to know any of us.

  • I am just writing to make you understand what a perfect experience my wife’s girl obtained using your webblog. She noticed so many pieces, which included what it is like to possess an excellent helping spirit to let others with no trouble learn about specific specialized things. You truly surpassed readers’ expected results. Thank you for providing these priceless, trusted, informative as well as fun tips about this topic to Lizeth.

  • I am only writing to make you understand what a remarkable experience our princess undergone viewing your webblog. She picked up such a lot of things, with the inclusion of what it is like to possess an ideal teaching spirit to make the mediocre ones without difficulty master specified tortuous topics. You undoubtedly surpassed readers’ expected results. Thanks for rendering those useful, trustworthy, revealing as well as unique tips on your topic to Sandra.

  • Thank you for your entire labor on this web site. My mom take interest in participating in investigations and it is obvious why. My partner and i learn all regarding the lively tactic you produce simple thoughts through your web site and in addition invigorate response from the others on the subject then our favorite princess is truly studying a whole lot. Take advantage of the rest of the year. You have been doing a superb job.

  • Thanks for your own work on this website. My mum take interest in setting aside time for research and it is simple to grasp why. We notice all relating to the powerful way you provide very helpful tips and hints via your website and therefore strongly encourage response from visitors on this subject matter while our own simple princess is undoubtedly studying so much. Take pleasure in the rest of the year. Your performing a tremendous job.

  • I intended to compose you a bit of note in order to give many thanks again considering the awesome basics you’ve contributed above. It’s generous of people like you giving easily all a few individuals could have advertised as an e-book in making some bucks for their own end, certainly considering that you could have done it if you considered necessary. The basics additionally acted as a easy way to be aware that many people have a similar desire just as mine to figure out a great deal more concerning this condition. Certainly there are a lot more enjoyable instances ahead for folks who check out your blog.

  • I wanted to put you that tiny remark to be able to say thanks a lot over again on the pleasing solutions you have provided in this case. It was really shockingly open-handed with you to grant publicly precisely what many of us might have offered for an ebook to get some dough for themselves, notably now that you might have tried it in case you desired. These smart ideas as well served to be the good way to fully grasp that other people online have the identical interest really like my personal own to learn more related to this matter. I am sure there are numerous more pleasant periods in the future for many who read your site.

  • I am just writing to make you understand what a notable experience my wife’s girl had using your web site. She mastered so many pieces, which included what it is like to possess an excellent helping nature to let other people with ease learn some problematic things. You truly surpassed people’s expected results. Thank you for producing these precious, trusted, informative and in addition fun tips about this topic to Lizeth.

  • ¿Necesita urgentemente un préstamo en efectivo? Consulte préstamos grandes y pequeños en línea y obtenga un préstamo rápido para aquellos que están endeudados y más.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
preloader